Siebzehn

Land/ Jahr Regie Länge FSK Sprachfassung
AUT 2017 Monja Art 105 min 12 deutsche Fassung

Niederösterreich, die letzten Wochen vor den Sommerferien. Die 17-jährige Internatsschülerin Paula ist heimlich in ihre Freundin Charlotte verliebt. Doch die ist mit Michael zusammen. Um sich von ihrem Liebeskummer abzulenken, lässt sich Paula auf ihren Schulfreund Tim ein, der selbst echte Gefühle für sie hat. Paula ahnt dabei nicht, wie oft auch Charlotte in Wahrheit an sie denkt. Und plötzlich kommt auch noch Lilli ins Spiel, die sich danach sehnt, begehrt zu werden, und selbst als wilde Verführerin auftritt. Paula muss sich entscheiden, ob sie ihren eigenen Gefühlen folgt oder denen der anderen.

Lanzenkirchen, mon amour: Regie-Debütantin Monja Art zeigt das Teenagersein in der Provinz als Achterbahnfahrt der Gefühle und in einer Ansammlung von amourösen Minidramen. Inmitten ihres tristen Schulalltags und ausschweifender Dorfdiskobesuchen sind Paula und ihre Freund_innen wie alle ganz normalen Teenager: wunderbare und obergescheite tickende Zeitbomben, die bald erwachsen und dann möglicherweise auch vernünftig sein werden. Bis dahin ist ihre größte Angst, in diesem Kaff hängenzubleiben. Draußen hört man Blasmusik, ein Mähdrescher zieht seine Bahnen, und mit etwas Glück kommt bald ein Bus.

Monja Art
Geboren 1984 in Wiener Neustadt, hat Deutsche Philologie und Philosophie an der Universität Wien studiert und über das literarische Werk der österreichischen Autorin Meta Merz promoviert. Zudem hat sie Buch und Dramaturgie an der Filmakademie Wien studiert. 2013 erhielt sie den Carl Mayer Drehbuchpreis für ihr Drehbuch zu „Siebzehn“, das sie 2015/16 selbst realisierte. „Siebzehn“ ist ihr erster Kinospielfilm, für den sie im Januar 2017 mit dem Max Ophüls Preis ausgezeichnet wurde. In der Jury-Begründung heißt es: „Sensibel und entschlossen inszeniert, erzählt dieser wunderbare Film von der ersten oder auch der zweiten Liebe, tiefen Sehnsüchten, der inneren Unsicherheit und der Suche nach der eigenen Identität. Es ist überaus erstaunlich, dass man diese wiederkehrenden Geschichten vom Erwachsen-werden so erfrischend und emotional mitreißend neu erfinden kann.“

Filme
2013 FOREVER NOT ALONE (Dokumentarfilm, 74 min)
2017 SIEBZEHN (Spielfilm, 104 min)

Auszeichnungen
2013: Diagonale – Carl-Mayer-Drehbuchpreis
2017: Filmfestival Max Ophüls Preis – Hauptpreis und Preis für die beste Nachwuchsschauspielerin (Elisabeth Wabitsch)
2017: Thomas-Pluch-Drehbuchpreis – Spezialpreis der Jury
2017: DACHS-Drehbuchpreis (Fünf Seen Filmfestival)

© Edition Salzgeber

Trailer:

Vorstellungen

4. November 2017
16:00
Kommunales Kino
Carl-Ulrich-Str. 9, 64331 Weiterstadt
Tickets reservieren
ab € 4,00
7. November 2017
21:00
Kommunales Kino
Carl-Ulrich-Str. 9, 64331 Weiterstadt
Tickets reservieren
ab € 4,00